vegan sweet potato & chickpeas Curry

Curry Kichererbsen vegan

Hey ihr Lieben,

 

heute möchte ich endlich eines meiner Lieblingsrezepte mit euch teilen, das ich momentan wirklich jeden Tag essen könnte und gerade für Curry Fans wie mich absolut perfekt ist!

 

Es geht um mein veganes Süßkartoffel & Kichererbsen Curry!

 

Ich liebe Curry wirklich in allen Varianten, aber diese vegane Version hat es mir wirklich angetan und auch mein Mann war schwer begeistert! Gerade die Kombination mit Süßkartoffel, Kichererbsen & Spinat ist echt unschlagbar und mit ein bisschen Naturreis habt ihr eine super leckere Mahlzeit, die ihr für eure Lieben zaubern könnt!

 

Also viel Spaß beim Ausprobieren & lasst euch mein Curry schmecken, ich hoffe, ihr mögt es mindestens genauso sehr wie ich! Wie immer sind die Kommentare offen und ich freue mich über jede Rückmeldung von euch :)

 

xoxo

Eure Ariane

 Zutaten / Ingredients:

  • 2-3 Süßkartoffeln (je nach Größe) / 2-3 sweet potatoes (depending on size)
  • 1 Kartoffel / 1 potato
  • 1 Dose Kichererbsen / 1 tin chickpeas
  • frischer Spinat / fresh spinach
  • 5 Frühlingszwiebeln / 5 scallions
  • 2 Zehen Knoblauch / 2 garlic cloves
  • 1 Dose Kokosmilch / 1 tin coconut milk (400ml)
  • 250 ml Gemüsebrühe / 250 ml vegetable stock
  • 1 EL gelbe Currypaste / 1 tbsp yellow curry paste
  • 2 cm frischer, geschälter Ingwer / 2 cm fresh & peeled ginger
  • Saft einer halben Zitrone / juice of 1/2 lemon
  • Cashewnüsse / cashew nuts
Curry Kichererbsen vegan

Curry Kichererbsen vegan

Zubereitung für ca. 4 Portionen / Preparation for ca. 4 portions:

  • schält alle Kartoffeln und schneidet sie in kleinere Würfel / peel all potatoes and cut them into little cubes
  • schneidet den weißen Teil der Frühlingszwiebeln klein & bratet die Ringe in Öl an / mince the white parts of the scallions & roast them gently with some oil
  • presst die Knoblauchzehen aus & gebt sie mit dem klein gehackten Ingwer dazu / press the garlic cloves also into the pan and add the choped ginger
  • fügt die Currypaste hinzu, lasst das Ganze kurz anrösten und löscht es dann mit der Gemüsebrühe & der Kokosmilch ab / add yellow curry paste, let everything brown for a moment and deglaze it with coconut milk & vegetable stock
  • lasst alles 5 min köcheln / let it simmer for 5 min
  • gebt die gewürfelten Kartoffeln, die abgegossenen Kichererbsen und den Zitronensaft dazu / add the potatoes, the drained chickpeas and the lemon juice
  • bringt das Ganze zum Kochen und lasst es dann bei mittlerer Hitze & mit Deckel ca. 25 min köcheln - immer wieder umrrühren / bring everything to a simmer and let it simmer for 25 min at middle heat with a lid - stir from time to time
  • würzt euer Curry mit Kurkuma, Currypulver, Salz & Pfeffer / spice your curry with Kurkuma, Currypowder, Salt & Pepper
  • gebt eine Hand voll gewaschenen & getrockneten Spinat dazu / add a handful washed and dried spinach
  • rührt ihn unter und lasst das Curry noch einmal 5 min durchziehen / mix it and let it infuse again for 5 min
  • serviert euer Curry und gebt noch Cashewnüsse dazu / serve your Curry and decorate it with some cashew nuts 

Mein Tipp: Gebt vor dem Servieren neben Cashewnüssen auch noch einen Löffel Schmand o. ä. dazu oder macht es wie ich und verleiht dem Ganzen noch einen Crunchy Effekt mit zerbröselten Curry Chips von My Chips Box on Top! Genießt es ♡

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Verena (Mittwoch, 12 April 2017 20:00)

    Liebe Ariane,
    ich habe heute dein Curry nachgekocht: seeehr lecker!
    Leider war keine Mengenangabe dabei für wieviele Personen das Rezept gedacht ist und es ist viel zu viel für uns geworden, obwohl ich schon nur zwei Süßkartiffeln genommen habe. Aber um es positiv zu sehen: Ich habe jetzt noch ein paar Portionen, die in der Tiefkühltruhe auf mich warten :)
    Verwendest du den grünen Teil der Frühlingszwiebeln nicht? Die kommen in deinem Rezept nicht mehr vor...

    Liebe Grüße, Verena

  • #2

    Ariane (Mittwoch, 12 April 2017 21:08)

    Liebe Verena,
    erst einmal freut es mich sehr, dass du das Curry nachgekocht hast und es dir auch so geschmeckt hat!
    An die Portionsangabe habe ich dabei wirklich nicht gedacht, habe es nun aber dank Dir ergänzt, vielen Dank für den Hinweis! Aber ein bisschen Reserve, wenn man mal doch keine Lust mehr hat, zu kochen, ist doch auch gut :) mache ich auch immer so.
    Nein, den grünen Teil der Frühlingszwiebel habe ich aus optischen Gründen nicht verwendet, aber er kann natürlich auch mit verarbeitet werden. Oder in Streifen geschnitten als Deko on Top ;)

    Liebe Grüße, Ariane