Florida Roadtrip 2016

Ihr Lieben,

ja, genau, jetzt geht sie auch unter die Reiseblogger :) schließlich soll sich mein Blog um meine zwei größten Leidenschaften drehen - Reisen & Essen! Und deswegen möchte ich heute von unserem Florida Roadtrip im November erzählen. Das passende Youtube-Video dazu findet ihr hier.

 

Vorab haben wir natürlich unseren Flug, den Mietwagen und auch die Hotels & Motels von Deutschland aus gebucht. Manche suchen sich auch erst vor Ort ihre Unterkunft, doch die tägliche Googlelei und Suche wollten wir uns ersparen, zumal wir unsere Route, Fahrtstrecken und Must Sees schon daheim geplant haben.

Zur genauen Reiseplanung werde ich euch aber noch einen gesonderten Artikel schreiben...



1. Tag - unsere Ankunft in Miami

Floridian Hotel Homestead Florida

Nach 1x Umsteigen in London, dem Weiterflug mit American Airlines & ein paar Filme später sind wir endlich in Miami angekommen! Yeahhh! Wenigstens müssen wir nicht lange auf unser Gepäck warten und können so direkt mit dem MIA Mover (ein Flughafenzug) zum Rental Car Center fahren, wo wir unseren süßen, weißen Chevy Sonic übernehmen. Da wir wussten, dass wir dank der Zeitumstellung ziemlich fertig sein würden, haben wir für den heutigen Abend wirklich nur noch die Fahrt zu unserer Unterkunft in Homestead, dem Floridian Hotel, eingeplant. Als wir dort ankommen, können wir direkt & unkompliziert einchecken und unsere Sachen auf unser wirklich schönes & sauberes Zimmer bringen. Dann kommt endlich das Beste nach dem langen Flug - eine Dusche! Danach gehen wir nur noch auf die andere Straßenseite und lassen den Abend bei Taco Bell ausklingen. Wie sehr wir uns über das genial leckere, amerikanische Fast Food hier freuen, muss ich wohl nicht erwähnen! Taco Bell ist einfach super lecker :) Vollgefuttert mit Burritos & Tacos fallen wir dann um 21 Uhr halb tot ins Bett- endlich sind wir hier! Welcome to Florida !


2. Tag - die Fahrt nach Key West

Key Largo Florida

Dank der Zeitumstellung sind wir schon sehr früh wach und gehen, nachdem wir unser Zimmer geräumt haben, direkt zum Frühstück. Typisch amerikanisch mit Bagels, Toast, Peanutbutter & Co, wobei ich mich am meisten über die frischen Früchte freue. Nach dem Auschecken gehts auch schon in der Morgendämmerung los in Richtung Key West.

Unseren ersten Halt machen wir auf Key Largo im John Pennekamp Coral Reef State Park und können dort endlich Meerluft schnuppern. Wir könnten sogar eine kleine Snorcheltour zum dorigen Korallenriff machen, aber so früh am Morgen ist es uns dann doch noch etwas zu kalt. Wir gehen lieber erst mal Kaffee trinken, also fahren wir, nachdem wir uns den Park angeschaut haben, direkt zu Mrs. Mac's Kitchen. Ein absolut süßes, kleines Dinner in Key Largo und ein wirklicher Geheimtipp! Dort probieren wir dann endlich unseren ersten Key Lime Pie und sind einfach nur hin & weg, so gut ist er! Schaut wirklich unbedingt vorbei, wenn ihr hier seid!

Jetzt geht es weiter über die verschiedenen Keys bis zu unserem nächsten Ziel, dem Bahia Honda State Park. Dort angekommen schlüpfen wir sofort in unsere Badesachen und machen uns auf zum Strand. Endlich Sommer, Sonne, Strand & Meer, was wir die nächsten Stunden erst einmal total genießen. Es ist wirklich einer der schönsten Strände auf den Keys, also fahrt nicht dran vorbei sondern investiert die 9 $, um am Sandspur Beach mal so richtig realxen zu können.

Am Nachmittag fahren wir dann das letzte Stück bis Key West, wo wir in unserem ultra süßen Hotel direkt an der Duval Street einchecken. Das Speakeasy Inn ist ein wunderschönes, weißes Haus im typischen Stil der Keys und auch die Zimmer sind passend & mit Liebe zum Detail eingerichtet. Sogar ein Stellplatz ist dabei, so dass wir nach dem Auspacken ohne Parkplatzsuche direkt die Duval Street und den Mallory Square anschauen können. Die Stadt hat einfach einen ganz eigenen, coolen Flair, den wir in vollen Zügen genießen und schließlich beim Sonnenuntergang am Sunset Pier mit top Burger & Sandwich ausklingen lassen.


Key West Florida
Mallory Square Key West Florida
Sunset Pier Key West Florida


3. Tag - Key West

Speakeasy Inn Key West Florida

Birthday Breakfast - Geburtstag in Key West, ich kann mir kaum was Besseres vorstellen und habe mich so auf diesen Tag gefreut! Also kommen wir nach einem Oatmeal mit vielen Früchten meinem Wunsch für heute nach und mieten uns für den ganzen Tag Beach Cruiser - typische Old School Bikes mit nur einem Gang, mit denen wir dann den ganzen Tag durch Key West düsen.

Zuerst fahren wir direkt zum Southernmost Point, wo wir uns in der Touri-Schlange einreihen, um auch ein Bild vor diesem Wahrzeichen von Key West zu ergattern. Ein Glück, dass es noch früh ist und deswegen nicht so viele Leute anstehen. Nach einem kleinen Fotostop am Beginn bzw. Ende des Highway No. 1 geht's weiter zum Little White House und wir besuchen das kleine Museum dort. Das Ernest Hemingway House in der Nähe schauen wir uns aber nur von der Mauer aus an, da uns 13 $ Eintritt p.P. dann doch etwas zu viel sind.

Nach dem Historic Seaport Harbor Walk fahren wir mittags wieder zum Hotel, packen unsere Badesachen und radeln zum Fort Zachary Taylor Historic State Park. Richtig perfekte Strände wie im Bahia Honda gibt es hier nicht, das wussten wir schon, so dass wir von dem Strand hier beim Fort angenehm überrascht sind. Zwar gibt's hier keinen feinen, weißen Sandstrand, trotzdem kann man hier locker einen Nachmittag schön die Sonne genießen und genau das tun wir auch. Da wir den Sonnenuntergang aber beim Abendessen genießen wollen, fahren wir wieder rechtzeitig zu unserem Hotel zurück, machen uns schick und radeln wieder zum Mallory Square. Schatzi hat nämlich bereits von Deutschland aus einen Tisch auf der Terrasse des Hot Tin Roof at Ocean Key Resort direkt am Sunset Pier reserviert und so gibt es heute ein Birthday Dinner deluxe bei Sonnenuntergang! Ein perfekter Tag mit einem noch perfekteren Abschluss geht zu Ende - DANKE mein Schatz!


4. Tag - Shark Valley & Fahrt nach Everglades City

Nach einem wunderschönen Geburtstag in Key West geht heute unser Roadtrip wieder weiter und so machen wir uns auf den Weg ins 350 km entfernte Everglades City. Wir genießen die Fahrt zurück über die Keys mindestens genauso sehr wie die Hinfahrt, auch wenn wir auf unserem Weg von Regenwolken begleitet werden. In Florida City legen wir noch einen kurzen Halt bei einem Outlet Center ein, sitzen aber überraschenderweise doch recht schnell wieder im Auto und fahren weiter zu unserem nächsten Ziel.

Shark Valley Everglades Florida

Next stop - Shark Valley. Auf dem Weg dorthin sind wir schon richtig fasziniert von der Natur der Everglades und freuen uns total darauf, alles näher betrachten zu können. Für die, die jetzt an eine Air Boat Tour denken - ich muss euch leider enttäuschen, denn wir haben uns klar gegen eine solche Bootsfahrt entschieden. Zum Einem zerstört sie die Natur & die Tierwelt, zum Anderen bekommt man auf diese Art und Weise keinen Einblick in die wirklichen Everglades, da die Zufahrt zum Nationalpark für solche Boote absolut verboten ist. Wartet lieber auf Everglades City ;)

Also fahren wir zum Shark Valley und buchen uns dort eine Tram Tour. Eigentlich hätten wir die Everglades lieber mit einem Leih-Fahrrad auf einem 37 km langen Rundweg erkundet, aber da wir erst am Nachmittag dort ankommen, ist die Zeit bis zum Sonnenuntergang leider zu knapp. Bis zum Beginn der Tour 'wandern' wir noch den Bobcat Boardwalk Trail und vertreten uns in der Nähe des Visitor Centers die Beine. Da sehen wir ihn dann, nur 1 Meter neben dem Wanderweg - unseren ersten Alligator! Näher als ein paar Meter trauen wir uns aber nicht ran und machen lieber aus sicherer Entfernung ein paar Bilder. Safety first ;)

Dann startet auch schon unsere Tram Tour, die von einer echt lustigen Rangerin geführt wird, die uns alles zu den Everglades, deren Entstehung und den hier lebenden Tieren erzählt. Absolut interessant, vor allem, als wir nach der Hälfte an einem Observation Tower anhalten und dort mit der Rangerin barfuss (!!!) auf einem teilweise unter Wasser stehenden & matschigem Trail bis auf 2 Meter an einen Alligator heran gehen! Eine wirklich krasse Erfahrung!
Im Sonnenuntergang fährt die Tram dann wieder zurück zum Visitor Center und wir können noch einmal all das Getier & die verschiedenen Vögel der Everglades beobachten. Der Eintritt hat sich absolut gelohnt!

Nun gehts für uns in der Dunkelheit weiter nach Everglades City, wo wir uns im Everglades City Motel ein Zimmer gebucht haben. Die nette Dame an der Rezeption dort empfiehlt uns dann noch für unser Dinner eine richig urige Bar, den Camellia Street Grill, wo wir nach dem Einchecken zu Abend essen und uns das ein oder andere Bierchen gönnen. Richtig lecker war's!


5. Tag - Bootstour durch die Everglades, beachen auf Marco Island & Naples

Everglades City Florida

Nach dem Aufstehen geht es direkt nebenan in das Island Cafe zum Frühstücken. Wir haben uns eigentlich nur für das Cafe entschieden, weil wir als Motel Gäste dort Rabatt bekommen, aber wir waren echt mehr als zufrieden! Ein typischer Ami Diner, wo wir von der netten Mutti mit Schürze unsere Pancakes serviert und den Kaffee mit der Kanne aufgefüllt bekommen. Ein absolute Empfehlung, wenn ihr hier seid, es war super gut und auch recht günstig!

Danach fahren wir zur Everglades National Park Station in Everglades City, wo wir uns eine Bootstour durch die Everglades buchen. Wir entscheiden uns für die "Mangrove Wilderness", zum Einen, weil an dieser Tour nur 6 Personen teilnehmen können und zum Anderen fährt man mit den kleinen Booten wirklich bis in die Mangroven Tunnel. Was soll ich sagen, wir waren restlos begeisert! Überall waren Alligatoren, Flamingos, andere Vögel und sogar Manatis haben wir gesehen! Eine traumhafte Tour, die ich euch echt von ganzem Herzen empfehlen kann!

Für knappe 50$ waren wir 105min unterwegs, was wirklich ziemlich günstig war & noch dazu unterstützt ihr so den National Park Service! Bilder sagen mehr als tausend Worte ...

Nach unserer Bootstour fahren wir weiter nach Marco Island, wo wir mittags ankommen und uns einfach ein bisschen an den Strand legen. Hier ist es richtig schön, das Wasser ist klar und auch der Sand ist weiß & fein, nur leider verteilen sie gerade heute neuen Sand mit Baggern & Co. Irgendwie war mir klar, dass das genau dann ist, wenn wir hierher kommen ;) Also packen wir nach einer halben Stunde wieder unsere Handtücher und fahren weiter zum etwas oberhalb gelegenden Tiger Trail Beach. Hier müssen wir lustigerweise erst mal durch eine Bucht waten, um zu dem schönen Strandabschnitt zu kommen, aber dafür können wir dort dann ohne Lärm die Sonne & das Meer genießen.

Marco Beach Florida
Marco Beach
Tigertrail Beach Florida
Tigertrail Beach

Gegen Nachmittag brechen wir dann wieder auf und fahren das letzte Stück nach Naples, wo wir uns für die Nacht im Lemon Tree Inn ein Zimmer gebucht haben. Das Hotel ist zentrumsnah und noch dazu für Naples sehr günstig, weswegen ich bei der Buchung etwas skeptisch war. Bei unserer Ankunft stellt sich dann aber heraus, dass die Sorge wirklich unbegründet war, die Zimmer sind schön & sauber und nach einer Dusche sind wir innerhalb weniger Gehminuten direkt in der Stadt. Unser Weg führt uns aber erst mal direkt an den Strand, wo wir den Sonnenuntergang anschauen, dann zum Pier schlendern, dort ein paar Fotos machen und schließlich die Innenstadt mit ihrer schönen Weihnachtsbeleuchtung anschauen. Naples ist wirklich eine wunderschöne Stadt - wenn sie nur nicht so teuer wäre! Spagetti Carbonara für 20$ ist doch etwas heavy...Trotzdem werden wir auf jeden Fall wieder kommen und dann auch etwas länger bleiben!

Naples Florida
Naples Beach Florida Sunset
Naples Beach Florida Sunset

Lemon Tree Inn Naples Florida
Naples Pier Florida


6. Tag - Barefoot Beach & Fort Myers Beach

Nach dem Frühstück fahren wir ganz bald weiter - nächster Stop Barefoot Beach. Ich sag's euch, der Strand ist wirklich toll, ihr müsst unbedingt hierher kommen! Da wir recht früh da sind, ist kaum was los und dann sind da plötzlich 5 Delphine direkt neben uns im Wasser! Ich war ganz baff, in Naples haben wir schon ein paar aus der Ferne gesehen, aber die hier sind wirklich nur 2 Meter neben uns :) ich liebe diese Tiere einfach so sehr!

Den restlichen Tag verbringen wir dann damit, weiter nach Fort Myers Beach zu fahren & in unserem Hotel einzuchecken. Das Flamingo Inn ist ein schönes, deutsch geführtes Hotel in Strandnähe, also kaufen wir uns bei Publix noch ein Sandwich und verbringen den restlichen Tag faul in der Sonne.

Florida wird ja schließlich nicht umsonst der Sunshine State genannt und gerade bei dem kalten Wetter in Deutschland wollen wir hier ganz viel in der Sonne liegen & entspannen.

Abends fahren wir dann noch ins Miromar Outlet *_* it's shopping time! Es gibt so viele, tolle Läden und wir schlagen dementsprechend zu, meiner Meinung nach das beste Outlet auf unserer Reise!

Barefoot Beach Florida

Barefoot Beach Florida
Barefoot Beach
Fort Myers Beach Florida
Fort Myers Beach Florida
Fort Myers Beach


7. Tag - Fort Myers & Nokomis Beach

Unser Frühstück holen wir uns heute mal bei Publix, für mich gibt es Joghurt mit Früchten & Müsli, Schatzi gönnt sich ein paar Donuts :) jeden Tag Pancakes wäre dann doch etwas übertrieben. Dann fahren wir weiter in den Historic District von Fort Myers, schlendern ein bisschen durch die Straßen und trinken einen Caramel Macchiato bei Starbucks, bevor wir weiter nach Gasparilla Island düsen. Auch wenn man hier den ganzen Weg wieder zurück fahren muss, rentiert es sich auf jeden Fall! Boca Grande ist ein schönes, gemütliches Städtchen mit vielen Rentern und einem traumhaften Sandstrand - wie so oft hier am Golf von Mexico.

Nachdem wir die Sonne & das Meer in vollen Zügen genossen haben, machen wir uns auf dem Weg zu unserem Hotel in Nokomis. Wir haben uns hier im Nokomis Inn & Suites eingebucht und sind beim Einchecken wieder mal voll & ganz zufrieden! Nach einer Dusche & ein bisschen aufhübschen wollen wir eigentlich nach Venice fahren, um da den Sonnenuntergang anzuschauen. Die Dame von unserem Hotel gibt uns aber den Tipp, hier in Nokomis an den Strand zu gehen und das machen wir dann auch. Belohnt werden wir mit einem wunderschönen Sonnenuntergang und wieder einmal gaaanz vielen Delfinen - Ich liebe den Golf von Mexico!

Auf dem Rückweg halten wir dann bei einem kleinen, unscheinbaren Restaurant direkt am Wasser an, das ich bereits auf dem Hinweg gesehen habe. Keine Ahnung, wie es schmeckt, aber es schaut süß aus, also gibt es für uns heute hier unser Abendessen. Was soll ich sagen, unser Mut wurde belohnt, es schmeckt fantastisch! Also, wenn ihr in der Gegend seid, schaut zum Essen unbedingt im Pelican Alley vorbei!


8. Tag - Siesta Key, Sarasota, Anna Maria Island & St. Pete Beach

Nach dem Aufstehen machen wir uns direkt auf den Weg zum Siesta Key und statten dem Siesta Beach einen Besuch ab. Ein riesiger Strand, an dem wir etwas spazieren gehen und dann weiter fahren. Schließlich haben wir noch nicht gefrühstückt & es sind schon jetzt ewig viele Leute hier am Strand - wir haben es da lieber etwas ruhiger. Also suchen wir in unserem Navi den nächsten i Hop, da wir heute auch endlich mal die Pancakes dort probieren wollen. Gesagt, getan und schon sitzen wir in Sarasota vor unseren Tellern und lassen uns eine riesige Portion schmecken - ein Glück, dass wir einen Tisch bekommen, da heute Veterans Day  ist und scheinbar alle genau hier frühstücken wollen. Für Militärangehörige gibt's heute sogar Pancakes gratis! Ich Deutschland habe ich das irgendwie noch nie gesehen ...

Siesta Beach Florida
Siesta Beach
Siesta Key Florida
Siesta Key

Weiter geht es für uns jetzt über St. Armands & das Longboat Key nach Anna Maria Island, wo wir wirklich am schönsten Strand unserer Reise Halt machen, dem Coquina Beach. Da wir für heute sowieso nur Baden & die Sonne genießen eingeplant haben, breiten wir hier unsere Badetücher aus und lassen es uns gut gehen. Schaut euch einfach nur die Bilder an, so ein schönes Meer hatten wir - abgesehen von Australien vielleicht - noch nie!

Anna Maria Island Coquina Beach Florida

Wie sagt man so schön - eine Herzensempfehlung und genau deswegen verbringen wir hier auch den ganzen restlichen Nachmittag, ohne auch nur einen Blick auf die Uhr zu werfen.

Erst, als die Sonne langsam nachlässt, packen wir unsere Sachen wieder zusammen und fahren unsere letzte Etappe für heute. Ziel ist unser Hotel in St. Pete Beach. Prinzipiell wirklich ein teures Pflaster, aber bei meiner Hotelsuche von Deutschland aus bin ich auf das Palm Crest Motel gestoßen und habe es aufgrund des vergleichsweise günstigen Preises direkt gebucht. Im Vergleich zu unseren vorherigen Hotels ist es etwas einfacher gehalten, aber trotzdem definitiv ok. Vor allem, da es einen direkten Strandzugang hat und wir so in unseren Liegestühlen den Sonnenuntergang über dem Meer genießen können.

Zum Abschluss des Tages gehen wir dann auf Empfehlung des Motelbesitzers noch im Blue Fugu Sushi essen. Die letzten Tage gab's nur Burger, also ist das Sushi eine perfekte Abwechslung und vor allem absolut lecker!

Anna Maria Island Coquina Beach Florida


9. Tag - Honeymoon Island & Fahrt nach Orlando

Auch heute, unserem letzten Tag am Golf von Mexico, steht bei uns wieder beachen auf dem Plan. Von St. Pete Beach aus fahren wir über Treasure Island zum Indian Rocks Beach, da dieser in unserem Reiseführer sehr gelobt wurde. Vor Ort bewahrheitet sich das leider nicht so wirklich und wir cruisen weiter nach Clearwater Beach, in der Hoffnung, hier noch einmal in Ruhe die Sonne genießen zu können. Der Strand ist definitiv genial, aber von Ruhe leider keine Spur - überall Party & tausende von Menschen. Also steigen wir etwas entnervt wieder in unseren Chevy und fahren zur nächsten Empfehlung - Honeymoon Island. Alle guten Dinge sind drei, die Insel und der Strand sind nämlich wunderschön und so können wir hier unseren letzten Tag am Golf noch einmal so richtig genießen!

Erst am späten Nachmittag können wir uns aufraffen und so geht's schließlich in der Dämmerung & Dunkelheit in Richtung Orlando. Dort checken wir uns unserem Hotel für die nächsten 3 Nächte ein - leider auch das Schlechteste unserer Reise. Das Roadway Inn Maingate liegt zwar unmittelbar in der Nähe von Disney World, aber die Zimmer des riesigen Komplexes sind schon recht abgewohnt und schmuddelig. Wenigstens war es einigermaßen sauber - mein Tipp: investiert hier lieber etwas mehr in eurer Hotel, dann werdet ihr auch nicht enttäuscht.

Wir gehen dann an diesem Abend nur noch mit einem Freund aus Orlando Steak essen & bald ins Bett, da wir am nächsten Morgen früh raus müssen - Disney World's calling :)

Indian Rocks Beach Florida
Honeymoon Island Florida


10. Tag - Disney World Orlando

Disney World Orlando Pluto Florida

So früh wie heute sind wir glaube ich den ganzen Urlaub noch nicht aufgestanden, aber wir wollen noch vor Parköffnung am Magic Kingdom sein und so gibt's zum Frühstück nur einen Bagel + Kaffee to go, während wir die 10 Minuten zum Parkplatz von Disney World fahren. Dort werden wir von einer kleinen Bimmelbahn zur Trainstation gebracht und fahren mit der Monorail zum Parkeingang. Schon vor dem Einlass gibt's eine Show und alles ist so wunderbar weihnachtlich dekoriert, wir kommen wirklich nicht mehr aus dem Staunen raus. Und genau so geht es uns auch den ganzen Tag - überall Disney Figuren, tolle Rides und Paraden. Mein Kindheitstraum wird endlich wahr!

Vor Ort kaufen wir uns noch für je 95$ ein Zusatzticket für Mickey's Very Merry Christmas Party. Nicht billig, aber ansonsten müssten wir um 19 Uhr den Park verlassen und würden die Weihnachtsparade sowie das Feuerwerk verpassen. Ein absoutes No Go und schließlich sind wir nur einmal hier!

Den ganzen Tag sind wir echt absolut happy und genießen das weihnachtliche Disney-Flair in vollen Zügen! Meiner Meinung nach reicht ein 1-Tages-Ticket für das Magic Kingdom auf jeden Fall aus, vor allem, wenn man wie wir von 09:00 bis 23:30 Uhr im Park bleiben kann.

Unser Highlight war definitiv neben all den Disney Charakteren & dem Schloss das Feuerwerk am Abend! Es war wunderschön und noch dazu ewig lang mit gaaanz viel WOW-Faktor!

Mein Tipp: Nehmt euch selbst etwas zu Essen & zu Trinken mit, denn im Park ist alles ganz schön teuer und nichts besonderes. Die leeren Flaschen kann man dann immer wieder an den gratis Wasserspendern überall im Park auffüllen.

 


11. Tag - Universal Studios Orlando

Nach einer kurzen Nacht - schließlich waren wir ewig in Disney World - machen wir uns nach einem schnellen Frühstück auf den Weg zu den Universal Studios. Von unserem Hotel aus fahren wir ca. 20 Minuten und sind kurz nach der Öffnung des Parks da. Wir haben uns vorab 1 Day PTP Ticket gekauft, damit dürfen wir sowohl in Universal Studios als auch in die Universal Islands of Adventure.

 

Wir starten in den Universal Studios und fahren gleich die krasse Achterbahn "Hollywood Rip Ride Rockit". Mega sag ich euch, man kann sogar sein eigenes Lied auswählen, das während der Fahrt aus den Boxen des Sitzes kommt. Weiter geht's u.a. mit dem Minion Ride, Transformers 3D, MIB und dem Simpsons Ride. Abgesehen von den ganzen Fahrgeschäften ist es wirklich wie im Film, wir essen mittags in Moe's Taverne und kaufen uns bei der Duff Brewery was zu trinken.

 

Alles in allem echt toll und neben Disney World ein absolutes MUST SEE!

Das absolute Highlight war für mich aber "The Wizzard World of Harry Potter - Diagon Alley" ! Alles ist wie in echt, die Winkelgasse ist eins zu eins wie in den Filmen, man kann bei Ollivander Zauberstäbe kaufen und sich ein Butterbier bestellen. Ich war echt sprachlos, vor allem aber auch wegen der ganzen Menschen hier - egal ob groß oder klein, so viele tragen Umhänge, Schals in Farben der verschiedenen Häuser und alle wedeln mit ihren Zauberstäben herum. Da kommt bei uns wirklich das Gefühl auf, als wären wir gerade in der echten Winkelgasse. Der Ride "Harry Potter and the Escape fom Gringotts" übertrifft dann alles - schon beim Anstehen kommt man an den Kobolden in der großen Halle und den Verliesen vorbei, wir fühlen uns wie in einer anderen Welt.

Universal Studios Harry Potter Florida
Universal Studios Florida Harry Potter
Universal Studios Harry Potter Florida

Universal Studios Harry Potter Florida

Aber es geht noch weiter - wir verschwinden buchstäblich durch die Wand zum Gleis 9 3/4 und fahren dann mit dem Hogwarts Express - einer richtigen Dampflock - zu den Islands of Adventure. Nach einer kurzen & wirklich einzigartigen Fahrt kommen wir in "Hogsmeade" an und staunen weiter. Die Häuser des Dorfes sind schneebedeckt und wieder wuseln ewig viele Menschen mit Umhängen durch die Gassen. Blickfang ist hier auf jeden Fall Hogwarts, das hoch über allem tront.

Nachdem wir uns auch hier alles genau angeschaut haben, gehen wir direkt ins Schloss und fahren den Ride "Harry Potter and the Forbidden Journey". Der Ort hier ist wirklich magisch und genau das Richtige für wahre Harry Potter Fans.

Universal Studios Harry Potter Florida

Den restlichen Tag verbringen wir dann damit, uns von Velociraptoren beschnüffeln zu lassen und alle möglichen Achterbahnen zu fahren. Online könnt ihr hier sogar die Pläne der zwei Parks anschauen, um euch ein bisschen zu informieren. Kurz vor Parkschluss verlassen wir schließlich ganz schön müde die Islands und gönnen uns noch einen Burger im Hardrock Café auf dem Universal City Walk. Eigentlich wollte ich danach auch noch mein geliebtes Cookie Dough Eis bei der Coldstone Creamery, aber genau das war natürlich aus. Was soll's wir fallen hundemüde aber glücklich ins Bett. What a day!


12. Tag - Kennedy Space Center & Cocoa Beach

Kennedy Space Center Cape Canaveral Florida

Zwei Tage hintereinander Disney World & Universal Studios haben uns doch etwas geschafft, deswegen schlafen wir heute mal ein bisschen länger und fahren dann ausgeruht in Richtung Cape Canaveral. Heute schauen wir uns den Kennedy Space Center der NASA  an - leider ist kein Raketenstart, wäre auch zu schön gewesen :)

 

Zuerst gehen wir durch den Rocket Garden und schauen dann die verschiedenen Ausstellungen an. Besonders lustig finde ich die kleinen Bildschirme, wo man sein eigenes Gesicht in einen Raumanzug projizieren und dann das Bild per Email verschicken kann. Explorers wanted!

Als Nächstes folgt unser Highlight: Die Bustour zu den verschiedenen Startplattformen, Konstruktionshallen und abschließend einer gesonderten Ausstellung mit Kino. Alles ist so riesig - schon faszinierend, was der Mensch alles schaffen kann!

Danach geht's zur Atlantis, die hier im Original in einem Gebäude hängt. Man kann sogar einen simulierten Raketenstart erleben - Houston, wir fanden's super!

 

Nachdem wir alles angeschaut haben, fahren wir nachmittags weiter nach Cocoa Beach, wo wir uns ein Zimmer im La Quinta Inn reserviert haben. Ein wirklich schönes Hotel, neu, sauber und gar nicht weit vom Meer. Nach dem Einchecken gehen wir noch schön in einem Restaurant direkt am Strand essen, bevor wir in unser super bequemes King Size Bett fallen.


13. Tag - Fahrt nach Miami Beach

Heute starten wir auch schon wieder auf die letzte Etappe unserer Florida-Rundreise. Die zwei Wochen Sunshine State sind wirklich wie im Flug vergangen und wir wollen keine einzige Erfahrung missen.

Aber noch haben wir drei Tage und so machen wir uns auf in Richtung Miami Beach. Der Plan für heute ist einfach - Beach, Outlet & gutes Essen. Deswegen fahren wir in Boynton Beach an den Strand und lassen uns den ganzen Nachmittag die Sonne auf den Bauch scheinen. Was uns hier überrascht ist, dass der Atlantische Ozean wärmer ist als der Golf von Mexico - wir hätten es genau anders herum erwartet.

Nachmittags fahren wir das letzte Stück nach Miami mit Zwischenstopp bei Sonics und verbringen dann unseren ganzen Abend im Sawgrass Mills Outlet & in der Dolphin Mall. Dort gab's dann noch Burger bei Johnny Rockets, bevor wir ewig spät in unserem Hotel einchecken. The Hall South Beach liegt an der Collins Ave, also direkt parallel zum Ocean Drive und ist mit das beste Hotel unseres Urlaubs! Unser Zimmer ist klein, aber richtig schön & sauber, außerdem sind Liegen am Strand sowie Beach-Handtücher inklusvie! Von Deutschland aus gebucht ein echtes Schnäppchen!

Unseren Mietwagen haben wir übrigens in der 17th Street Garage geparkt, da das Valet Parking beim Hotel über 40$ pro Nacht gekostet hätte. So zahlen wir für 24 h ca. 20$ und sind innerhalb von wenigen Minuten wieder zurück am Hotel.

Da es nun schon fast Mitternacht ist und wir totmüde sind, heben wir uns die Coktails am Ocean Drive für den nächsten Tag auf und fallen in unser super bequemes Bettchen.

Boynton Beach Florida


14. Tag - Miami Beach

Nachdem wir heute mal wieder etwas länger geschlafen haben, gehen wir gleich mit unseren Strandsachen in einem kleinen Mexicaner bei unserem Hotel frühstücken - nochmal ganz klassisch Bacon, Eggs & Toast. Danach bummeln wir kurz den Ocean Drive entlang und legen uns an den Strand. Bei dem Wind sind wir wirklich dankbar, dass wir unser Handtuch nicht irgendwie im Sand festklemmen müssen und so auf unseren Liegen den ganzen Tag die Sonne & das Meer genießen können. Nachmittags machen wir uns dann im Hotel frisch und schlendern über die Licoln Mall. Auch hier ist alles weihnachtlich dekoriert und überall ist Sale! Klar, dass ich ewig durch die Läden schaue, bis es schließlich dunkel und mein Schatz fast am Verhungern ist.

Deswegen gehen wir dann direkt an den Ocean Drive und werden dort wirklich von fast allen Kellnern in ihre Restaurants gezogen. Überall ist Happy Hour, überall gibt's Sonderangebote - bei der Vielzahl an Bar & Co. kein Wunder und da wir eh keine Ahnung haben, wo es am Besten schmeckt, wählen wir einfach irgendein Restaurant und bestellen erst einmal die Jumbo Coktails *-* Perfekt, um unseren letzten Abend gemeinsam mit Surf & Turf & Pizza  gebührend zu feiern. Geschmeckt hat's uns auf jeden Fall!

Collins Ave Miami Beach Florida
Miami Beach
Miami Beach Ocean Drive

Colony Hotel Ocean Drive Miami Beach


15. Tag - Miami Beach & Rückflug

Wow, heute ist wirklich unser letzter Tag hier in Florida und am Abend geht unser Flieger wieder zurück nach München. Fakt ist - wir hatten einen traumhaften und so erlebnisreichen Urlaub & am liebsten würden wir noch ganz lange bleiben.

Wenn es nur so einfach wäre... aber so müssen wir auszuchecken, unser Gepäck im Hotel hinterlegen und dann heißt es den letzten Tag am Strand zu genießen - diesmal nach einem leckeren Frühstück bei Starbucks direkt am Ocean Drive. Was soll ich sagen, ich bin einfach ein Caramel Macchiato Suchti, vor allem wenn es Cookie Dough Cake Pops dazu gibt :)

Ocean Drive Miami Beach

Nachmittags duschen wir uns dann noch einmal im Hotel, bepacken unser Auto und machen uns auf zum Rental Car Return am Flughafen. Die Rückgabe läuft problemlos und binnen weniger Minuten ab, so dass wir schnell am Gate sind und uns von unseren letzten Dollars vor dem Abflug noch ein paar Twizzlers gönnen. Natürlich sind Ami Sweets zur Genüge im Gepäck ;) Der Flug ist genauso entspannend wie der Hinflug und dank einer kurzen Joggingeinheit schaffen wir unseren Anschlussflug in London auch ohne Probleme.

Und dann heißt es BYE BYE MIAMI und WELCOME HOME.


Miami Beach Florida USA

Hier mein Video zum Blog:



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mel (Sonntag, 12 Februar 2017 16:27)

    Wowwwwwww! Was für ein wahnsinnig toller Urlaubsbericht mit wirklich wunderschönen Bildern <3
    Da steigt meine Vorfreude auf unseren Trip gleich noch mehr - habe mir alle deine Tipps notiert :)